Esterházy - Merlot Ried Schneiderteil, 2016

Art of Drinking

Esterházy - Merlot Ried Schneiderteil, 2016
Hersteller Weingut Esterházy
Rebsorte Merlot
Jahrgang 2016
Land Österreich
Weinbaueregion Burgenland
Weinbaugebiet Leithaberg
Alkoholgehalt 14.5
Verkostnotiz Dunkles Rubingranat mit schwarzem Kern. In der Nase vernimmt man eine komplexe Aromatik nach Schlehdorn, Brombeeren und schwarzer Johannisbeere, unterlegt von balsamischen Noten, Tabak und feiner Holzwürze. Am Gaumen schmeckt der Merlot sehr präzise, stützende Säure, muskulöser, fleischiger Körper, von viel feinem Tannin umgeben.
Speiseempfehlung Der Merlot Ried Schneiderteil passt ausgezeichnet zu dunklem, würzigen Fleisch wie gebratenem oder geschmortem Rind oder Wild.
Serviertemperatur 16-18°C
Verpackung Karton
Flaschenart Bouteille
Flaschengröße 0.75 l
Enthält Sulfite
Verschluss Naturkork
€ 19,91
Inkl. 20% MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 26,55 / Liter (l)
 

Verfügbar

Beschreibung

Details

Die Lage Schneiderteil ist seit 1778 im Besitz von Esterházy. Die sprachliche Herkunft des Namens kann nicht mehr nachvollzogen werden. Sie ist eine Subriede innerhalb der Riede Kogl. Oberhalb von St. Georgen gelegen erstreckt sie sich von 190 bis 215 Meter über dem Meeresspiegel. Die Hangneigung beträgt 8 bis10% und ist nach Süden ausgerichtet. Der Boden erwärmt sich dadurch tagsüber sehr schnell. Deshalb wurde diese historische Weißweinlage bereits 1997 auf Rotwein umgestellt. Der Weingarten ist oberhalb von Wald begrenzt. Durch kühle Fallwinde wird die Lage in der Nacht rasch abgekühlt, was zu einem großen Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht führt. Das ist vor allem in den letzten Wochen vor der Lese bedeutend: in den kühlen Nächten werden Aromastoffe eingelagert, während die heißen Tage für optimale Reife sorgen. Der Boden ist sehr karg mit einem hohen Kalkanteil von 40 bis 60%. Merlot gehört zu den Rebsorten, die einen hohen Kalkanteil benötigen, um perfekte Tauben zu liefern. Der Kalk sorgt für eine straffe Säure im Wein, der den opulenten Körper hervorragend balanciert. Die Trauben aus unseren besten Weingärten werden sorgfältig von Hand gelesen und am Weingut erneut auf Sortiertischen kontrolliert. Die Maischegärung erfolgt im Holzgärständer bei 28 bis 32 Grad Celsius. Diese hohe Gärtemperatur bewirkt auch eine Auslaugung der Kerne, was dem Wein zusätzlich Struktur gibt. Die Gärung startet spontan. Später wird eine neutrale Reinzuchthefe zugesetzt, um ein sicheres Durchgären zu gewährleisten. Der Ausbau erfolgt dann für 12 Monate in mehrheitlich neuen Barriquefässern. Nach der Füllung lagert der Wein zur weiteren Harmonisierung für mindestens ein Jahr auf der Flasche.
Kundenmeinungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

 
1 1 Stern
2 2 Stern
3 3 Stern
4 4 Stern
5 5 Stern
Zufriedenheit
eWein verwendet Cookies für bestmöglichen Service. Bei Verwendung der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Cookie-Technologie
OK