Weinbrand

Weinbrand

Weinbrand ist die allgemeine Bezeichnung für ein Destillat, das auf der Grundlage von Wein basiert. Das Wort selbst kommt aus dem Jahr 1923 und wird erstmals im Weingesetz erwähnt. Über die genauen Ursprünge der Weinbrände lässt sich leider nur wenig sagen, da man nicht genau weiß wann und wie zum ersten Mal Weine gebrannt wurden. Die Kunst des Destillierens allgemein, ist aber auf das osmanische Reich im 11. Jahrhundert zurückzuführen. Etwa seit dem 15. Jahrhundert werden aber Spirituosen in Europa hergestellt und nachweislich auch weiterverkauft. Die Herstellung von Weinbränden ist relativ simpel zu erklären. Das Ausgangsprodukt ist ein Wein, welcher, je nach Erzeuger, nach verschiedenen Methoden gebrannt wird. Auch die Anzahl der Brandvorgänge variiert stark und hängt von der Qualität des Destillats ab. Mittlerweile haben fast alle Länder eigene Methoden und Reifeverfahren entwickelt um sich voneinander unterscheiden zu können. Zu den bekanntesten Hersteller zählen Metaxa, Asbach oder Torres. Der Weinbrand eignet sich hervorragend als Digestif oder für einen besonderen Abend vor dem Karmin.

In absteigender Reihenfolge

5 Artikel

In absteigender Reihenfolge

5 Artikel

eWein verwendet Cookies für bestmöglichen Service. Bei Verwendung der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Cookie-Technologie
OK