Schlumberger

Schlumberger

"Eine Reihe von Versuchen mit österreichischen Weinen führten mich zur positiven Gewissheit, dass auch in Österreich die Möglichkeit geboten sei, moussierende Weine von solcher Vollkommenheit zu erzeugen, dass sie mit vollem Recht den in der Champagne erzeugten an die Seite gestellt werden können." (Robert Alwin Schlumberger, 1842)

Robert Alwin Schlumberger, später Gründer des Unternehmens Schlumberger, kommt am 12. September in Stuttgart zur Welt. Nach Abschluss der Kaufmannslehre zieht es ihn nach Reims (Frankreich) in die Champagne, wo er in der ältesten Champagner-Kellerei Ruinart Père et Fils das Handwerk des Kellermeisters lernt und binnen kurzer Zeit zum Produktionsleiter aufsteigt. Nach seiner Eheschließung mit der Österreicherin Sophie Kirchner erfolgt die Übersiedlung nach Wien. Mit der Gründung des Hauses Schlumberger im Jahre 1842 beginnt Robert Alwin Schlumberger er als Erster in Österreich mit der Champagnerproduktion.

Bereits ab 1845 wird Schlumberger mit zahlreichen Medaillen ausgezeichnet. „Schlumberger Champagner" avancierte zum Lieblingsgetränk der Wiener Gesellschaft und die Kellerei wird zum K&K Hoflieferant ernannt. Sichtbares Zeichen für den Erfolg des Hauses Schlumberger ist die Erhebung des Firmengründers in den erblichen Adelsstand als „Edler von Goldeck". Aufgrund des Friedensvertrags von Saint-Germain (1919) darf „Schlumberger Champagner" nicht mehr länger so bezeichnete werden. Die Herstellungsmethode (traditionelle Flaschengärung) und die Verarbeitung ausschließlich heimischer Trauben bleiben aber gemeinsam mit der höchsten Bekömmlichkeit bis heute wesentliche Qualitätsmerkmale von Schlumberger.

In absteigender Reihenfolge

19 Artikel

In absteigender Reihenfolge

19 Artikel

eWein verwendet Cookies für bestmöglichen Service. Bei Verwendung der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Cookie-Technologie
OK