Weingärtnerei Frischengruber

Weingärtnerei Frischengruber

"Wir behandeln die Umwelt mit viel Respekt und jeden einzelnen Rebstock wie ein Lebewesen." (Georg Frischengruber)

Seit 150 Jahren keltert die Famile Frischengruber im Herzen der Wachau Wein. Sie begleiten ihn, noch bevor er auf der Welt ist, sehen ihn wachsen und erziehen den Wein – denn manchmal kann der auch ein Flegel sein. Und sie schützen ihn nach besten Kräften: vor zu viel Sonne, vor starkem Regen oder zu wenig davon. Sie sind auch mit dabei, wenn der Gereifte von Zuhause auszieht, seinen Weg geht und am Ende angelangt erzählt, woher er kommt: aus der Weingärtnerei Frischengruber in der wunderschönen Wachau.

Das Donautal, das sich zwischen Melk und Krems erstreckt und von den Hügeln des Waldviertels und dem Dunkelsteinerwald flankiert wird, ist schon vor langer Zeit zur Heimat geworden. Hier keltern die Famile Frischengruber Weine, die keinem Diktat entsprechen. Die so werden, wie die Verhältnisse und der Jahrgang es wollen. Auf den Rieden treiben der Veltliner und der Riesling, der Muskateller und der Weißburgunder wunderbare Blüten. Elegant und komplex sind auch die Frischengruber-Weine, fein-fruchtig und top im Vergleich. Unmengen gibt es freilich nicht davon: Die Weine wachsen in der Wachau – und da hat alles seine (natürlichen) Grenzen. Als Mitglied der „Vinea Wachau“ kommen auch nur Trauben in die Flasche, die hier groß geworden sind.

In absteigender Reihenfolge

7 Artikel

In absteigender Reihenfolge

7 Artikel

eWein verwendet Cookies für bestmöglichen Service. Bei Verwendung der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Cookie-Technologie
OK