Weingut Stift Göttweig

Weingut Stift Göttweig

"Wein wird als Gesamtkunstwerk empfunden und vereint das Weingut, die Lagen, die Arbeit im Keller und den Markenauftritt." (Fritz Miesbauer)

Als einer der ältesten Weinbaubetriebe Österreichs ist das Weingut Stift Göttweig mit Fug und Recht als traditionsreich zu bezeichnen. Zurück bis zum Jahr 1083 lassen sich die historischen Wurzeln verfolgen, wobei in der Gründungsurkunde des Stiftes bereits Weingärten aufscheinen. Der Boden am Göttweiger Berg ist vielfältig. Er reicht von Lehm und Löss über Hollenburger Konglomerat und kalkhältigem Tegel bis zu Urgesteinböden aus Verwitterungsschiefer. Angesichts der sehr langen Zeit, die der Weinbau rund um den Göttweiger Berg bereits Tradition hat, ist es auch nicht verwunderlich, dass nach Möglichkeit die richtigen Sorten und Standorte kombiniert werden. Die Sortenaufteilung der gesamt etwa 26 Hektar Rebfläche entspricht 60% Grüner Veltliner, 30% Riesling, 4% Chardonnay und 6% Pinot Noir. Die wichtigsten Lagen sind GottschelleSilberbichl und Göttweiger Berg.

In absteigender Reihenfolge

7 Artikel

In absteigender Reihenfolge

7 Artikel

eWein verwendet Cookies für bestmöglichen Service. Bei Verwendung der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Cookie-Technologie
OK